Literatur im Feuilleton, Januar 2010

Literatur im Feuilleton, JANUAR 2010Im Januar 2010 gab es in den deutschen Feuilletons erwartungsgemäß wieder hochwertigeres Literatur-Feuilleton, als in den unmittelbar vorangehenden Monaten. Die Weihnachtszeit, die zusammen mit den beiden Buchmesse-Phasen (Frankfurt und Leipzig), zu den umsatzstärksten Zeiten des Buchhandels gehört, bringt es mit sich, dass in erster Linie ein gewisser Massengeschmack bedient wird. Vampir-Romane schienen letztes Jahr besonders angesagt gewesen zu sein, der Erfolg von schwedischen, am Fließband produzierten Krimis riss auch 2009 offenbar nicht ab und Dan Brown war wohl der meistgelesen Autor des verklungenen Jahres. Daran kommt dann leider auch kein Feuilleton vorbei und so geht in der Adventszeit der Buchverkauf rauf, die Qualität jedoch: runter. Das neue Jahr startet dann immer mit einem kleinen Qualitätsschub – und das war auch im Januar 2010 nicht anders. Hier daher ein Überblick über die lesenswertesten Literatur-Beiträge aus den Feuilletons im Januar 2010.

Realtiv unverändert blieb die Qualität der jeweiligen Zeitungen. Die FR konnte auch in diesem Monat wieder mit dem besten literarischen Feuilleton punkten, gefolgt vom Literaturteil der FAZ und der ZEIT. Die TAZ konnte mit ihrem Literaturteil wie immer nicht völlig überzeugen, aber einige gewohnt amüstane Leckerbissen aufbieten, während das Feuilleton der SZ, des SPIEGELs und der FOCUS mal wieder eine Katastrophe gewesen sind: erstmals hatte sogar die WELT interessantere Artikel, als die drei vorgenannten…


Frankfurter Rundschau (FR), Literaturteil

  1. Walt Whitman. Der Camerado von Mannahattan
    Von Jan Wagner
    4.1.2010
  2. Else Lasker-Schüler-Biografie. Das Eigenweltinhaftierte
    Von Oliver Pfohlmann
    6.1.2010
  3. Buchbesprechung Virginia Woolf. Die Liebe und die Algebra
    Von Renate Wiggershaus
    19.1.2010

Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), Literaturteil

FAZ

  1. Albert Camus. Das Comeback des ersten Menschen
    Von Jürg Altwegg
    1.1.2010
  2. Jonathan Safran Foer im Interview. „Ich liebe Würste auch. Aber ich esse sie nicht“
    Von Johanna Adorján
    17.1.2010
  3. Deutsch-israelische Kulturkrise. Tauziehen um Kafka und Brod
    Von Oliver Jungen
    22.1.2010

DIE ZEIT, Literaturteil

DIE ZEIT

  1. Louis-Ferdinand Céline. Spucken und bespuckt werden
    Von Gero von Randow
    4.1.2010
  2. Rainald Goetz. Klatsch und Kritik
    Von Gerrit Bartels
    17.1.2010
  3. 150. Geburtstag von Anton Tschechow. Für immer, vielleicht
    Von Mathias Greffrath
    17.1.2010
  4. Zum 60. Todestag von George Orwell. Der Vater von Big Brother
    Von Johannes Thumfart
    21.1.2010

TAZ, Literaturteil

TAZ

  1. Renaissance von Karl Marx. Proseminar für zu Hause
    Von Jörg Sundermeier
    4.1.2010
  2. Essaysammlung über Michael Jackson. Immer der Nase nach
    Von Uh-Young Kim
    12.1.2010

WELT, Literaturteil

DIE WELT, literarische WELT

  1. Digitalisierung. Deutsche hinken beim Buch-Scannen hinterher
    Von Hendrik Werner
    13.1.2010
Dieser Beitrag wurde unter Feuilleton abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.