Man Booker Shortlist 2013 bekanntgegeben

Am 10. September 2013 ist sie bekanntgegeben worden, die jährlich heiß erwartete Shortlist des Man Booker Preises, die für viele Leser einer Einkaufsempfehlung an guten Büchern gleichkommt. Am 15. Oktober 2013 wird der Gewinner/die Gewinnerin bekanntgegeben. Bis dahin erwarten uns noch die Bekanntgabe des Literaturnobelpreises 2013 und des Deutschen Buchpreises 2013. Werfen wir an dieser Stelle einen kurzen Blick auf den Booker Preis, den wohl begehrtesten Preis für Einzelwerke.

Von den wirklich prominenten Vertretern auf der Longlist hat es nur Colum McCann nicht auf die Shortlist geschafft. Er war mit seinem Roman TransAtlantic ‚gelonglistet‘. Listen wir die auf der Shortlist nominierten Titel auf:

Jim Crace (*1946) ist Engländer. Mit seinen zahlreichen Romanen erhielt er bereits diverse Literaturpreise. Nun kann er mit seinem neuesten Roman Harvest auf den Booker Preis 2013 hoffen. Viele seiner früheren Texte liegen in deutscher Übersetzung vor, so z.B. Satans Speisekammer (2002) oder Stadt der Küsse (2004).

Jhumpa Lahiri (*1967) ist Mitglied des US-amerikanischen „President’s Committee on the Arts and Humanities“, das Präsident Obama einberufen hat. Die Pulitzer-Preisträgerin 2000 hat bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht, von denen alle auch in deutscher Übersetzung vorliegen, so z.B. Melancholie der Ankunft (1999), Der Namensvetter (2003), Einmal im Leben: Eine Liebesgeschichte (2006), oder Fremde Erde (2008).

Ruth Ozeki ist eine US-amerikanische Schriftstellerin aus New Haven, Connecticut (dem Heimatort der renommierten Yale University). Zudem ist sie seit drei Jahren eine Zen-Buddhismus Priesterin. Sie hat bereits drei Romane veröffentlicht. Ihr Roman Beef liegt in einer deutschen Übersetzung vor.

Noviolet Bulawayo ist 1981 in Simbabwe geboren, studierte an der „Ivy League-Universität“ Cornell (Ithaca, New York) und ist derzeit Fellow an der Westküsten-Eliteuniversität Stanford.

Die jüngste Vertreterin auf der Booker Shortlist 2013 ist Eleanor Catton (*1985), die in Kanada geboren wurde und in Neuseeland aufwuchs. Gleichwohl hat Catton bereits einen erfolgreichen Roman veröffentllicht, The Rehearsal.

Colm Tóibín, der vielleicht bekannteste Schriftsteller auf der Shortlist, wurde 1955 in Irland geboren und hat bereits fünf Romane veröffentlicht, von denen die meisten bereits auf den Booker-Listen der vergangenen Jahre auftauchten: The Blackwater Lightship (1999; dt. Das Feuerschiff von Blackwater), sein Henry James-Roman The Master (2004; dt. Porträt des Meisters in mittleren Jahren), Brooklyn (2009) und nun The Testament of Mary (2013).

Dieser Beitrag wurde unter Englische Literatur abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.