Monatsarchive: Januar 2016

Umberto Eco, „Nullnummer“ (2015), oder: „Das Foucaultsche Pendel“ light

Vor 28 Jahren erschien der Roman Das Foucaultsche Pendel des damals 56 Jahre alten italienischen Schriftstellers Umberto Eco. Darin spürten drei befreundete Verlagsmitarbeiter einer die Welt über Jahrhunderte umspannenden Mega-Verschwörung nach, wobei ihnen ihre Recherchen zusehends entgleiten. Der Roman setzt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Italienische Literatur | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Ich singe, was ich seh'“: Jochen Distelmeyers Debütroman „Otis“ (2015)

Jochen Distelmeyer. Blumfeld. Sänger. Pop-Kultur. Diskurspop. Debütroman. Hamburger Schule. Mit diesen und ähnlichen Begriffen sowie unter Zuhilfenahme von diversen Rezensionen zu Otis ließe sich ohne Mühe ein Bingo-Spiel erstellen: Wann immer die gelesene Kritik einen dieser Begriffe nennt, kreuzt man … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutsche Literatur | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Abschließen nicht vergessen: Thomas Hürlimanns Novelle „Fräulein Stark“ (2001)

Von barocker Fülle ist die Sprache in der 2001 erschienenen Novelle Fräulein Stark des Schweizer Schriftstellers Thomas Hürlimann. Die Sprache ist dem Inhalt der Novelle angemessen, spielt diese doch im „schönsten nicht-kirchlichen Barockraum der Schweiz“, wie es auf der Webseite … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutsche Literatur | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar